Springe zum Inhalt

GraphenDie Graphenforschung ist äußerst vielfältig angelegt. Durch die hohe mechanische Festigkeit der ultradünnen Schichten und der hohen Leitfähigkeit ist Graphen für eine Fülle von Anwendungen im Bereich der nanoelektromechanischen Systeme geeignet. Graphen basiert auf einer einzigen Schicht von Kohlenstoffatomen, die bienenwabenförmig angeordnet sind.

Sensorik
Ein möglicher Anwendungsbereich für Graphen ist die Senorik. So hat ein internationales Team aus Schweden und Deutschland den aktuell weltweit kleinsten Beschleunigungssensor entwickelt. Einsatzmöglichkeiten für den Beschleunigungssensor sehen die Forscher in Handys zu Verbesserung der Navigation, als Schrittzähler und bei Überwachungssystemen für Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Eine weitere Anwendungsmöglichkeit besteht im Einsatz des Graphen-Beschleunigungssensors in Motion-Capture-Wearables. Mit ihnen können kleinste Bewegungen des menschlichen Körpers erfasst werden. Sie eignen sich u.a. zum Einsatz in computerüberwachten medizinischen Fitness-Anwendungen zur Überwachung der Körperfunktionen. ...weiterlesen "Aktuelles aus der Graphen-Forschung"

margot3001 / Pixabay

Zentangle®* ist eine Wortschöfpung aus den Wörtern »Zen« und »Tangle.« Zen ist eine Richtung im Buddhismus, bei der die Meditation im Mittelpunkt steht. Tangle lässt sich vom englischen tangle ableiten, was sich mit »Gewirr« übersetzten lässt. Zentangle® ist eine Art des meditativen Zeichnens. Die Zentangle®-Methode wurde von Rick Roberts und Maria Thomas in den USA entwickelt. Roberts hat lange Zeit in Indien als Buddistischer Mönch gelebt und Thomas ist Künstlerin. ...weiterlesen "Zentangle® / Zendoodle – Kritzeln zur Entspannung"

Structuro / Pixabay

Icarus ist eine internationale Kooperation zur Beobachtung von Tieren aus dem Weltraum (International Cooperation for Animal Research Using Space). Mit dem Projekt wollen Wissenschaftler unter anderem herausfinden welchen Routen Tiere auf ihren Wanderungen nehmen, wie sich Infektionskrankheiten unter Tierpopulationen ausbreiten, welchen Einfluss Naturkatastrophen auf ein Ökosystem hat etc. ...weiterlesen "Icarus – Tierforschung aus dem All"

Alexander von Humboldt - Quelle: Joseph Karl Stieler [Public domain]
Am 14. September 2019 wäre der Entdecker, Naturforscher und Universalgelehrten Alexander von Humboldt 250 Jahre alt geworden. Zu seinen Ehren finden in 2019 zahlreiche Veranstaltungen statt.
Das Bundesministerium für Bildung und Forschung widmet das Jahr 2019 der Zukunft der Arbeit – insebsondere den Chancen und Herausforderungen der Künstlichen Intelligenz (KI).

250. Geburtstag von Alexander von Humboldt
Zu Ehren von Alexander von Humboldt widtmen die Humboldt-Universität, die Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften, das Deutsche Historische Museum, das Naturkundemuseum, die Wissenschaftsakademie Leopoldina und die Staatsbibliothek zu Berlin das Jahr 2019 dem bekannten Wissenschaftler Alexander von Humboldt. Die Website www.avhumboldt205.de informiert über alle Veranstaltungen im Laufe des Jahres. ...weiterlesen "Das Jahr 2019 steht im Fokus der Wissenschaft – Alexander von Humboldt und Künstliche Intelligenz"

geralt / Pixabay

Durch eine Infektion mit Humane Papillomviren (PHV) kann sich Gebärmutterhalskebs entwickeln. Die Erreger werden durch sexuellen Kontakt übertragen. Deshalb gilt schon seit langem eine Impfempfehlung für junge Mädchen zwischen 9 und 14 Jahren – die Impfung sollte vor dem ersten Sexualkontakt erfolgen. Seit Mitte 2018 gilt die Impfempfehlung nun auch für Jungen [Quelle: www.rki.de]. Die Kosten werden von den Krankenkassen übernommen. ...weiterlesen "HPV-Impfung auch für Jungen empfohlen"

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen