Springe zum Inhalt

In den Sozialwissenschaften (zu denen u. a. Erziehungswissenschaften und Pädagogik zählen) werden in der empirischen Forschung quantitative und qualitative Methoden unterschieden. Bei quantitativen Forschungsmethoden werden standartisierte Daten in der Regel mit Hilfe von Fragebögen erhoben und anschließend mittels statistischer Verfahren ausgewertet. Demgegenüber werden im Rahmen von qualitativen Forschungsmethoden detaillierte Informationen meinst in Form von (Experten-)Interviews gesammelt (transkribiert) und anschließend z. B. mittels der Inhaltsanalyse nach Mayring interpretativ ausgewertet. Bei wissenschaftlichen Abschlussarbeiten müssen Studierende sich entscheiden, ob sie ihre Probanden mit einem Fragebogen (quantitativ) oder mittels Interviews (qualitativ) befragen. ...weiterlesen "Quantitative Forschung mit Moodle"

Mit dem Wikidata Card Game Generator lassen sich Spielkarten, die zum Spielen von Top Trumps (Trumpfkarten) – ähnlich einem Quartett-Spiel – generieren und ausdrucken. Jedes Kartenset besteht aus maximal 32 Karten.

Wikidata ist eine freie und offene, mehrsprachige Datenbank zur Sammlung strukturierter Daten. Wikidata wird u. a. von Wikipedia als Datenbasis (z. B. zur Erstellung der Infoboxen) genutzt. Wikidata basiert auf "Offenen Daten", die z. B. von staatlichen Behörden erstellt werden. Sämtliche Daten sind CC0 lizenziert.

...weiterlesen "Spielerisch lernen: Spielkarten-Generator Wikidata"

Pixabay / Geralt

Lehrfilme werden im naturwissenschaftlichen Unterricht zum Einstieg oder Abschluss eines neues Themengebiets aber auch zur Erarbeitung oder Vertiefung von Lehrstoff eingesetzt. Filme können das Interesse der Schüler*innen wecken und die Motivation zur Auseinandersetzung mit dem Lehrstoff steigern. In Zeiten von Youtube & Co. stellen Filme bzw. Videos ein zeitgemäßes audio-visuelles Medium dar, welches täglich von Schüler*innen genutzt wird. ...weiterlesen "Zum Einsatz von Filmen im (naturwissenschaftlichen) Unterricht"

BookCreator-Vorlage: Die TiefseeBereits vor einiger Zeit bin ich über die interaktive Website »The Deep Sea« von Neal Agarwal gestoßen. Scrollt man die Website hinunter, gelangt man immer tiefer hinab in die Tiefsee und erfährt, welche Lebewesen in welcher Tiefe leben. Faszinierend! - Doch wie könnte diese wunderbare Webanwendung beispielsweise in den Biologieunterricht passen?
Nachdem ich nun auf den Book Creator aufmerksam geworden bin, hatte ich eine Idee: Die Schüler*innen könnten doch die Website »The Deap Sea« als Einstieg und Inspiration für ein individuell oder in Kleingrupppen gestaltetes, multimediales eBook zum Thema  »Lebewesen der Tiefsee« nutzen!

...weiterlesen "BookCreator-Vorlage: Lebewesen der Tiefsee"

Pixabay / webandi

In der letzten Zeit gabe es so viele tolle Veranstaltungen, die digital durchgeführt wurden und die in der Regel offen für alle Interessierten waren. Um den Überblick nicht zu verlieren, habe ich ein Taskcards-Board mit Terminen der nächsten drei Monate angelegt. ...weiterlesen "Veranstaltungsübersicht »Didaktik«"

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen