Springe zum Inhalt

annemazo / Pixabay

Die Suche nach frei verwendbaren Materialien ist gar nicht so leicht – denn es gibt kein zentrales Archiv für frei lizenziertes Unterrichtsmaterial. So muss man sich mühselig durch verschiedene Repositorien und Angebote klicken, denn auch mit Hilfe von Google sind spezielle Lehrmaterialien nicht so leicht aus den Tiefen des Netzes zu fischen.

Auch für die beliebte H5P-Anwendungen existiert derzeit keine thematische Suche. Interaktive Videos, Quizzes, Tests, Präsentationen und interaktive Verzweigungsszenarios (Branching Scenario) verstecken sich in den unzähligen Moodle- und Ilias-Systemen. Sie gehören zum Deep Web, dem Teil des Internets, der in zugriffsgeschützten Lernmanagement-Systemen von der Google Suche unerreichbar ist.

Deshalb möchte ich hier einige Websites auflisten, die bei der Suche nach OER-Materialien helfen können. ...weiterlesen "Open Educational Resources (OER) suchen und finden"

tfreese / Pixabay

Die Buchlektüre steht in allen Schulformen auf dem Lehrplan. Egal ob klassische oder Gegenwartslitaratur im Unterricht gelesen wird – für die Klassenlektüre wird häufig die Methode „Lesetagebuch“ eingesetzt, um eine intensive Beschäftigung mit der Lektüre zu erreichen. Auch zur Leseförderung kann ein Lesetagebuch eingesetzt werden.

Ein Lesetagebuch wird parallel zur Lektüre eines Buches geführt. Zur Gestaltung des Lesetagebuchs können ganz unterschiedliche Artefakte erstellt werden. Oft werden Inhalte von Lehrerkräften vorgegeben, die von den Schülerinnen und Schülern erstellt werden sollen. Um die eigene Kreativität zu fördern, können oft auch eigene Ideen das Lesetagebuch ergänzen und so Zusatzpunkte erreicht werden. ...weiterlesen "Ideen für kreative Lesetagebücher"

AR (augmented reality) = Erweiterung der Realtiät durch virtuelle Objekte
VR (virtual reality) = computergenerierte Welt in 3D

Zeitzeugen App – Geschichte ins Klassenzimmer holen
Mit der AR-History-App des WDRs (WDR AR 1933-1945) werden die Schrecken des 2. Weltkriegs emotional erlebbar. Drei Zeitzeugen berichten anschaulich ihre Kiegserlebniss aus ihrer Kindheit in Köln, London und Leningrad (St. Petersburg). Dazu erzeugt die App im Klassenzimmer ein Hologramm der Zeitzeugen. Die persönlichen Geschichten werden durch visuelle Effekte und Originalvideos im Hintergrund lebendig.
Die Inhalte sollen weiter ausgebaut werden, so soll Mitte 2019 ein weiterer Teil zu Anne Frank erscheinen.
In Zusammenarbeit mit Planet Schule hat der WDR Unterrichtsmaterialien in drei Schwierigkeitsstufen und Unterrichtsvorschläge erarbeitet. Außerdem kann ein Unterrichtsbesuch durch den WDR im Rahmen einer Doppelstunde erfolgen.

Google Expeditions – mit virtuellen Reisen die Welt entdecken

WikimediaImages / Pixabay

Unternehmen Sie mit ihren Schülern virtuelle Schulausflüge in Museen, ins Weltall oder ein Besuch bei indigenen Völkern. Die Google App Expeditions macht es möglich. Sie bietet eine Vielzahl an AR- und VR-Anwendungen. In der Expeditions-Hilfe wird auf eine Tabelle aller verfügbaren Anwendungen verwiesen. Viele der Anwendungen sind in englischer Sprache, aber in dem umfangreichen Angebot finden sich auch deutsprachige Angebote. Bei den AR-Angeboten reichen Smartphones, um die Hologramme ins Klassenzimmer zu projizieren. Für die VR-Welten ist ein Klassensatz an Cardboards notwendig. Diese könne entweder gekauft oder selber gebastelt werden. Bauanleitungen dazu finden sich zu Hauf im Internet.  Das Cardboard wird mittels eines QR-Codes auf das passende Smartphone kallibriert. Weitere Infos zum Cardboard unter Mr. Cardboard.
...weiterlesen "VR-/AR-Apps in der Bildung: WDR Zeitzeugen APP und Google Expeditions"

Wokandapix / Pixabay

Die Didakta ist die größte Bildungsmesse in Deutschland. Sie findet jährlich statt. Der Veranstaltungsort wechselt jährlich zwischen Stuttgart, Hannover und Köln. In diesem Jahr fand die Didacta in Köln vom 19. bis 23. Feburar 2019 statt. Die vier Hallen (6, 7, 8 und 9) sind den Bereichen Frühe Bildung, Schule/Hochschule, Berufliche Qualifikation und in diesem Jahr »didacta digital« zugeordnet. ...weiterlesen "Rückblick Didacta 2019 in Köln"

geralt / Pixabay

Eine Videokonferenz ermöglicht den Echtzeit-Austausch zwischen zwei oder mehreren Personen, die sich an unterschiedlichen Orten befinden. Dazu wird eine Software genutzt, die Audio- und Videokommunikation ermöglicht. Die Kommunikation erfolgt synchron, d.h. die Teilnehmenden einer Videokonferenz finden sich gleichzeitig in einem virtuellen Raum ein, indem sie sich über einen Textchat sowie Ton- und Videoverbindung austauschen können. Für die Teilnahme an einer Videokonferenz ist ein Internetzugang (möglichst über eine LAN-Verbindung*), eine Webcam sowie ein Headset bestehend aus Kopfhörern und einem Mikrofon erforderlich. ...weiterlesen "Virtuelle Klassenzimmer (VC) / Videokonferenz-Tools im Vergleich"

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen