Springe zum Inhalt

GraphenDie Graphenforschung ist äußerst vielfältig angelegt. Durch die hohe mechanische Festigkeit der ultradünnen Schichten und der hohen Leitfähigkeit ist Graphen für eine Fülle von Anwendungen im Bereich der nanoelektromechanischen Systeme geeignet. Graphen basiert auf einer einzigen Schicht von Kohlenstoffatomen, die bienenwabenförmig angeordnet sind.

Sensorik
Ein möglicher Anwendungsbereich für Graphen ist die Senorik. So hat ein internationales Team aus Schweden und Deutschland den aktuell weltweit kleinsten Beschleunigungssensor entwickelt. Einsatzmöglichkeiten für den Beschleunigungssensor sehen die Forscher in Handys zu Verbesserung der Navigation, als Schrittzähler und bei Überwachungssystemen für Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Eine weitere Anwendungsmöglichkeit besteht im Einsatz des Graphen-Beschleunigungssensors in Motion-Capture-Wearables. Mit ihnen können kleinste Bewegungen des menschlichen Körpers erfasst werden. Sie eignen sich u.a. zum Einsatz in computerüberwachten medizinischen Fitness-Anwendungen zur Überwachung der Körperfunktionen. ...weiterlesen "Aktuelles aus der Graphen-Forschung"

Hexactinellida-uncertain-0126
Gießkannenschwamm, Quelle: commons.wikimedia.org
Wie viele Tiefseeorganismen, bergen Glasschwämme viele ungelöste Geheimnisse der Natur. Die meisten Schwämme besitzen – im Unterschied zu dem wohl bekanntesten Schwamm, dem Badeschwamm – ein festes Skelett. Das der Glasschwämme besteht aus Biosilikat, also biogenem Opal. Somit sind diese Lebewesen in der Lage ein anorganisches Material zu synthetisieren.
...weiterlesen "Der Gießkannenschwamm: Glasbaumeister der Tiefsee"

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen