Springe zum Inhalt

Ein vierblättriges Kleeblatt = Glück - Quelle: Pixabay
Ein vierblättriges Kleeblatt = Glück - Quelle: Pixabay

Das emotionale Gehirn will überleben - das Großhirn strebt nach Glück
Innerhalb der letzten Jahrzehnte haben sich die Krankheitsursachen gewandelt. Früher waren es Infektionskrankheiten, heute sind es falsche Ernährung, Bewegungsmangel und Stress, die Krankheiten auslösen.
Guter Stress, der so genannte Eustress, aktiviert über das periphere Nervensystem – genauer über den Sympathikus – den Körper kurzfristig, indem der Botenstoff Noradenalin ausgeschüttet und vermehrt Killerzellen produziert werden. Gleichzeitig werden Nervenbahnen ausgebaut beziehungsweise verfestigt. Die Plastizität des Gehirns nimmt somit zu. Damit ist kurzfristiger, guter Stress sogar förderlich und gesund. ...weiterlesen "Missverständnisse zwischen Verstand und Gefühl"

Stressabbau für Kinder mit Hilfe von Stille- und Entspannungsübunen - Quelle: Pixabay
Stressabbau für Kinder durch Meditation  - Quelle: Pixabay

Bild- und Musik-Meditation als Entspannungstechnik
Der Begriff Meditation lässt sich auf das lateinische Wort „meditatio“ zurückführen, was so viel wie „Ausrichtung zur Mitte“ bedeutet. Die Meditation ist die älteste Methode geistiger Entspannung. Viele Meditationsformen haben ihre Wurzeln in den östlichen Religionen. Bei der Meditation geht es darum, dass sich der Geist durch Achtsamkeits- oder Konzentrationsübungen beruhigen und sammeln kann. Dass Meditation wirkt, ist inzwischen unbestritten. So ist die vorbeugende Wirkung bei chronisch stressbedingten Erkrankungen mittlerweile anerkannt. Gleichzeitig führt regelmäßige Meditation zu einem besseren und differenzierteren Körpergefühl. Meditieren wirkt sich auch positiv auf die innere Einstellung aus. So steigert regelmäßiges meditieren das Selbstvertrauen und fördert ein positives Selbstbild. ...weiterlesen "Meditieren mit Kindern"

Phantasiereisen, aufmerksames Hören und ruhige Bewegungsspiele - Ruhephasen unterstützen den Stressabbau und tragen zur Ausgeglichenheit bei.

Stressabbau für Kinder mit Hilfe von Stille- und Entspannungsübunen - Quelle: Pixabay
Stressabbau für Kinder mit Hilfe von Stille- und Entspannungsübungen - Quelle: Pixabay

Die Lebenssituation von Kindern hat sich in den letzten Jahren stark verändert. Volle Terminkalender durch Kindergarten oder Schule, Sport, Musik und weitere Hobbys bereiten vielen Kindern Stress. Stehen Kinder unter Stress, so lässt sich dies leicht an ihrer Körpersprache ablesen: angespannte Körperhaltung, zusammengebissene Zähne, hochgezogene Schultern, Unruhe oder gar Aggressionen. In diesen Situationen sind die Kinder in ihrem Lernverhalten und in ihrer gesamten Entwicklung beeinträchtigt. Hält der Zustand länger an, so kann sich dies negativ auf den Familienalltag auswirken. Überlastung und Stress zeigen sich auch in psychosomatischen Beschwerden wie Schlafstörungen, Kopfschmerzen, Magen-Darm-Problemen, Konzentrationsschwierigkeiten oder Allergien. Neben Bewegungsmöglichkeiten im Freien sollte daher auch immer Zeit zum freien Spielen bleiben oder auch mal zum nichts tun und faulenzen. Kinder haben heute kaum eine Chance, Ruhe und Stille zu finden. In unserer hektischen und lauten Welt ist dies nahezu Luxus. Deshalb ist es wichtig, Kindern Möglichkeiten aufzuzeigen, wie sie zu Ruhe und Entspannung finden können. Ruhesituationen und Entspannungsübungen sollten daher möglichst in den Tagesablauf integriert und ritualisiert werden. ...weiterlesen "Stille-Übungen und Spiele zur Entspannung"

Unterbewusstsein - Quelle: Pixabay
Unterbewusstsein - Quelle: Pixabay

PSYCH-K® ist eine Selbsthilfemethode, um persönliche Glaubenssätze, die uns in unserem Handeln bestimmen, neu zu definieren. Die Erfahrungen unserer Kindheit werden im Gehirn gespeichert und nehmen Einfluss auf unser heutiges Unterbewusstsein und das daraus resultierende Verhalten. Ereignen sich ähnliche Situationen, wie wir sie früher schon einmal erlebt haben, so reagiert das Unterbewusstsein automatisch mit dem damals erlernten Verhaltensmuster – ganz egal, ob diese Reaktion auch in dieser Situation angemessen ist oder nicht. ...weiterlesen "PSYCH-K® – Neue Verhaltensregeln für das Unterbewusstsein"

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen