Springe zum Inhalt

Das Deep Web ist mit einem Eisberg vergleichbar - Quelle: Pixabay

Das Deep Web (nicht zu verwechseln mit dem „Darknet“) bezeichnet den Teil des Internets (WWW), der für Suchmaschinen wie Google & Co. verschlossen ist. Dieses „unsichtbare Web“ besteht aus (Fach-)Datenbanken und Webseiteninhalte, die durch ein Login geschützt sind. Solche nicht frei zugänglichen Inhalte können von Such-Robots nicht indexiert werden und sind deshalb über Suchmaschinen nicht auffindbar. Für Suchmaschinen existieren diese Inhalte schlicht weg nicht. Es wird geschätzt, dass der Umfang des Deep Web ca. 500mal so groß ist, wie der des „sichtbaren Web“ (visible Web). [1]
Damit ist der Umfang, der Inhalte, die von Google erfasst werden nur ein sehr kleiner Teil der gesamten Information. Man spricht deshalb auch vom Surface Web. ...weiterlesen "Deep Web – was Google alles nicht findet"

Google-Suche - Quelle: Pixabay
Google-Suche - Quelle: Pixabay

Es muss nicht immer Google sein!
Für spezielle Fragen eigenen sich Meta-Suchmaschinen und Datenbanken.
Jede Suchmaschine deckt immer nur einen kleinen Teil des gesamten weltweiten Datennetzes ab. Dies liegt zum einen daran, dass das Web ständig wächst und mit ihm die Datenmengen. Neben den öffentlich zugänglichen Inhalten existieren viele Daten in geschlossenen Datenbanken und internen Firmennetzwerken. So werden z.B. Bibliothekskataloge und Datenbanken für spezielle Fragestellungen von Suchmaschinen in der Regel nicht durchsucht.

...weiterlesen "Alternativen für die Google-Suche"

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen