Springe zum Inhalt

So schützen sich Pflanzen vor “Sonnenbrand”

Das Protein "Calredoxin", Quelle: WWU / AG Hippler
Das Protein "Calredoxin", Quelle: WWU / AG Hippler

Für Pflanzen ist das Licht der Sonne einer der überlebenswichtigen Faktoren. Denn das Sonnenlicht ist der Motor der Photosynthese. Doch zu viel Sonnenlicht kann Pflanzen auch schaden. Deshalb müssen Pflanzen über Mechanismen verfügen, mit denen sie auf schwankende Lichtintensitäten reagieren können.
Forscher der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster haben ein Protein entdeckt, mit dessen Hilfe Grünalgen (Chlamydomonas reinhardtii) sich vor Sonnenbrand schützen.

Das Protein Calredoxin
Das neu entdeckte Protein heißt Calredoxin. Es wird in den Chloroplasten, dem Ort der Photosynthese, gebildet. Das Protein bindet Calcium und regt Redoxreaktionen an. Denn sehr hohe Lichteinstrahlung führt dazu, dass in den Zellen Sauerstoffradikale entstehen, die die DNA schädigen können. Das Protein Calredoxin hilft der Zelle, diese Radikale abzubauen. Hierbei ist Calcium ein wichtiger Mineralstoff. Denn Calcium ist einerseits für die Pflanze ein wichtiger Nährstoff, andererseits aber auch ein Botenstoff für viele Signalwege. Somit hilft Calcium den Algen gegen Lichtstress. Die Forscher vermuten das Protein auch in höheren Pflanzen. Dies muss aber noch in weiteren Untersuchungen betätigt werden.
Das Protein könnte in Zukunft helfen, Ernteerträge zu optimieren, denn so ließen sich möglicherweise Pflanzen züchten, die eine effizientere Fotosynthese betreiben.

Calcium ist wichtig für die Haut
Calcium spielt auch beim Menschen im Zusammenhang mit hoher Sonneneinstrahlung eine Rolle. Denn Calcium hilft die Schutzschicht der Haut zu erhalten. Zusammen mit Carotin, welches im Körper zu Vitamin A umgewandelt wird und für den Aufbau und das Wachstum der Haut wichtig ist, kann eine Carotin- und Calcium-reiche Ernährung den Körper besser auf intensive Sonnenstrahlen vorbereiten. Carotin ist zum Beispiel in Karotten, Paprika (rot und gelb), Papaya und Aprikosen enthalten. Grünkohl, Spinat und Milch sowie Milchprodukte sind reich an Calcium. Den  Sonnenschutz in Form von Sonnencreme vor dem Sonnenbad ersetzt dies natürlich nicht!

Quellen:

 

 

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen