Springe zum Inhalt

jamesosborne_ / Pixabay

Die klassische Arbeit bei der Entwicklung von Websites erfolgt lokal. Der Web-Entwickler erstellt die Website zunächst lokal auf seinem Rechner und prüft die Darstellung in einem Browser. Dies funktioniert sowohl mit Websites, die rein auf HTML, CSS und Javascript basieren als auch mit Websites, die mit einem Content-Management-System (CMS), wie WordPress, Joomla! oder Drupal erstellt werden. Letztere benötigen jedoch einen Webserver, damit PHP-Seiten im Browser dargestellt werden können. ...weiterlesen "Entwicklung von Websites mit XAMPP"

Joomla! 3.x (und auch schon die Version 2.5) bringen die Mehrsprachigkeit für Websites schon onboard mit. Doch die Umsetzung einer zweisprachigen Website gestaltet sich im Detail recht kompliziert und es müssen bestimmte "Schalter" umgelegt werden, bis das ganze reibungslos funktioniert. Außerdem muss bei den Menüs ein Trick angewendet werden, um die beiden Startseiten in den unterschiedlichen Sprachen zu aktivieren. ...weiterlesen "Joomla! Mehrsprachige Website"

Druckbutton oder Drucken über die Browserfunktion "Datei > Drucken..."?

Druck-Icons in verschiedenen Farben, Quelle: Pixabay

Joomla! liefert über die Beitragsoptionen die Möglichkeit einen Druckbutton oder einen Text "Drucken" zum Ausdrucken von Beiträgen an. Leider lässt sich der Druckbutton - trotz vorhandener Funktion in den Einstellungen - nicht am Ende eines Beitrags positionieren.  Das ist äußerst unschön, da der aktivierte Druckbutton auch bei den Teaser-Texten auf einer Kategorie-Blogseite neben jedem Beitrag angezeigt wird. ...weiterlesen "Joomla! Druckversion für Beiträge"

404 - Seite nicht gefunden

Nach einem Relaunch einer Website gibt es immer wieder Seiten, die einen neuen Namen bekommen oder nach dem Relaunch gar nicht mehr existent sind. Diese Seiten sind jedoch zunächst im Google-Index gelistet. Klickt ein Nutzer eine solche veraltete Seite aus den Suchergebnissen an, so erhält er eine Standard-Fehlermeldung - meist eine weiße Seite mit einer Fehlermeldung und ggf. einem Link zur Startseite.

 Eine Möglichkeit ist, die alten URLs auf die neuen URLs über die Datei .htaccess umzuleiten, um die Fehlerzahl zu reduzieren. Eine zusätzliche, individuelle Fehlerseite in Form eines Beitrags im Kontext des Web-Layouts macht aber trotzdem immer Sinn. ...weiterlesen "Individuelle 404-Fehlerseite für Joomla! anlegen"

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen